Schattdecor do Brasil:

Ausbau der Imprägnierkapazitäten

Schattdecor baut Imprägnierkapazitäten in Brasilien weiter aus

Zwei Imprägnierkanäle und ein Harzreaktor für das Imprägnierwerk in São José dos Pinhais

Schattdecor investiert in zwei zusätzliche Imprägnierkanäle am brasilianischen Standort São José dos Pinhais. Damit erweitert der Oberflächenspezialist seine Kapazitäten im Bereich der Imprägnierung vor Ort auf fünf Maschinen. Ein Kanal befindet sich aktuell bereits in Aufbau, Corona-bedingt verspätet, die Investition wurde bereits in 2019 getätigt, und wird ab der Inbetriebnahme auf einer Breite von 8 Fuß produzieren. Mit der Fertigstellung rechnet das Unternehmen im ersten Quartal 2021. 

Aufgrund des vielversprechenden Marktpotentials soll sogar noch ein weiterer Kanal folgen.

Roland Heeger, Vorstand Technik: „Ein fünfter Imprägnierkanal ist bereits bestellt und voraussichtlich im ersten Quartal 2022 produktionsbereit. Bei der zusätzlichen Maschine handelt es sich ebenfalls um einen 8-Fuß Kanal. Damit erhöhen wir angepasst an Markt und Bedarf unsere Imprägnierkapazitäten vor Ort.“

Flavio Lufchitz, Geschäftsführer Schattdecor do Brasil: „Wir verfügen derzeit über eine Produktionskapazität von 160 Millionen m² pro Jahr, planen ein nachhaltiges Wachstum und haben immer den besten Service für unsere Kunden im Blick. Im Rahmen der neuen Investitionen erhöht sich unsere Produktionskapazität auf mehr als 220 Millionen m² pro Jahr. Mit dem zweiten Harzreaktor können wir den Bedarf an Melamin durch die eigene Herstellung vollständig abdecken.“

Der zweite Harzreaktor wurde 2020 in Auftrag gegeben und soll noch vor Inbetriebnahme des zweiten neuen Imprägnierkanals installiert werden.