Karolinna Venturi: Fashion in Living

Inspirationen aus unserem Gespräch mit der brasilianischen Innenarchitektin und Designerin

„Wie wollen wir eigentlich leben? Wie soll unser Zuhause aussehen, wie soll es sich anfühlen?“ Im Schaffen der Innenarchitektin und Designerin Karolinna Venturi werden diese Fragen zu zentralen Themen.

Aus dem Gespräch zwischen ihr und Elisa Toazza & Isabel Noernberg (beide Schattdecor Brasilien) ergeben sich inspirierende Einblicke, wie die internationalen Megatrends und -tendenzen, die wir bei Schattdecor in Dekore und Technologien übersetzen, zuerst bei ArchitektInnen und DesignerInnen ankommen, dann von ihnen transformiert und transportiert werden und wie sie schließlich individualisiert bei den Menschen zuhause ankommen.

Anna Karolinna Venturi

 

#FashionInLiving

„In meinem Zuhause zeigt sich,
wer ich bin.“

– Karolinna Venturi


Räume mit Persönlichkeit

Karolinna Venturi ist Innenarchitektin und Designerin. Sie lebt und arbeitet in der brasilianischen Metropolregion Curitiba, wo sich auch unser lateinamerikanischer Standort befindet. Karolinna ist seit über 14 Jahren in unserer Branche präsent. Sie kombiniert Design- mit Architekturwissen und unterschiedliche Architekturstile mit persönlicher Erfahrung. So entwickelt sie wirklich einzigartige Projekte für ihre Kunden in Brasilien und Lateinamerika.

Ihr Stil ist nach eigener Aussage praktisch und unkompliziert: Sie versucht stets, „die Dinge einfacher zu machen“. Einer ihrer Hauptansätze ist zudem die Erkenntnis, dass der individuelle Modestil ihrer Kundinnen und Kunden einen starken Einfluss auf deren Zuhause sowie auf andere Raumambiente – etwa in Unternehmen oder im öffentlichen Raum – nimmt.

Abstelltisch neben Stuhl mit Büchern
LED Schriftzug an Wand
Skulptur auf Bücher

In ihren Augen ist jede Materialart von Moden beeinflusst. Dies empfindet Karolinna Venturi in jedem Umfeld und sieht aus diesem Verständnis heraus die Mode in der Gestaltung von Wohnräumen allgegenwärtig.

Stuhl-ecke in Wohnzimmer
„Menschen haben unterschiedliche Sehnsüchte und durchschreiten unterschiedliche Lebensphasen. Unsere Aufgabe als Architekten besteht darin, das Idealbild wahr werden zu lassen, das Kunden und Kundinnen vor Augen haben.“
Ana Karolinna Venturi

Unsere Aufgabe: Modetrends herauszufiltern und in technische Oberflächenlösungen zu übersetzen

Die Modetrends und -details, die ihr selbst gefallen, gibt Karolinna an ihre Kunden und Kundinnen weiter. Indessen sieht sie die Hauptaufgabe unserer Branche darin, große Trends herauszufiltern und mithilfe immer besserer Techniken und Technologien auf bestehende Produkte sowie Beläge zu übersetzen.

Damit bestätigt sie unsere Grundüberzeugung, Kunden aus der Holzwerkstoff- und Möbelindustrie auf Basis unserer eigenen, technologie- und informationsgetriebenen Trendrecherchen umfassend valide zu beraten.


„Nach meiner Überzeugung besteht die Hauptaufgabe von Schattdecor und anderen Anbietern darin, die großen Trends herauszufiltern und auf bestehende Produkte und Beläge zu übertragen.

Heute gibt es viel mehr Möglichkeiten als früher, denn die Palette ist viel umfassender als noch vor einigen Jahren. Der Zugang zu Technologie und Information trägt heute viel dazu bei, dass wir (DesignerInnen, Anm. d. Red.) uns modebezogene Informationen in unterschiedlichsten Umgebungen zunutze machen können.“

– Karolinna Venturi


Umsetzung vor Ort: Wie die Trends zuhause bei den Menschen ankommen

Damit solche Megatrends erfolgreich individualisiert und ins Zuhause der Menschen transportiert werden können, setzt Karolinna Venturi auf organische Schaffensprozesse in direkter Zusammenarbeit mit ihren Kunden: Als erstes werden gemeinsam die Prioritäten festgelegt. Dann präsentiert Karolinna dem Kunden die ersten Materialien und schlägt individuelle Modedetails vor, die sie sich im Umfeld des Kunden vorstellen kann.


„Was mir an der Mode gefällt,
das gebe ich an meine Kunden und Kundinnen weiter.
Nehmen wir beispielsweise Azulejo-Fliesen,
die einst stark im Trend lagen und die mir aber
immer noch gut gefallen.

Die werden auch heute noch
von meinen Kunden und Kundinnen
gut angenommen.“

– Karolinna Venturi

Historisch. Modisch. Mariza.

Wir lieben unser unvergängliches Mosaikfliesen-Dekor Mariza. Das Design blickt – ähnlich wie Karolinna Venturis „Azulejos“ – auf eine jahrhundertealte Kunsthandwerkstradition zurück und ist trotz seines markanten Mix&Match-Charakters zeitlos ästhetisch.

Unsere Kollegen am Standort Gebze haben sich für „Mariza“ von den „cini“-Fliesen im Topkapı-Palast inspirieren lassen. Deren Ursprung liegt im 8. Jahrhundert in der nordwestchinesischen Region um Xinjiang, dem Gebiet der turkstämmigen Uiguren. Mit den Nomadenwanderungen der Seldschuken im 10. Jahrhundert landete die „cini“-Mode auf verschlungenen Wegen in der heutigen Türkei.

Dekor Marzia

Bei der Digitalübersetzung der „cini“ kombinierten wir unterschiedliche Techniken und Technologien: Die eigentlichen Motive standardisierten wir mit Hilfe einer digitalen Vektordatei. Das motivumgebende Material jedoch haben wir von echter Keramik abgescannt und anschließend mit den digitalisierten Motiven zu einem homogenen Ganzen zusammengefügt.

So transportieren wir einen antiken Designklassiker mithilfe modernster Technologien in die Zukunft.

Topkapi Palast
Topkapi Palast
[ Success Story ]

Mariza



Die Welt im Wandel – Freiheit als Zukunftstrend

Um spannende Modetrends früh registrieren und an unsere Kunden weitergeben zu können, behalten wir bei Schattdecor stets die Megatrends innerhalb der globalen Gesellschaften im Blick. Karolinna Venturi berichtet uns vom Wandel in Lateinamerika: Ihrer Beobachtung nach gewinnen junge, urban-orientierte Menschen derzeit immer mehr Zugang zu vielfältigen Möglichkeiten. Sie streben zunehmend nach der Freiheit, ihre eigenen Entscheidungen treffen zu dürfen.

Auf Basis dieser grundlegenden Veränderungen sieht sie mit Blick in die Zukunft individualistische Generationen entstehen, die nach dem Prinzip „Zusammenarbeit“ ticken – zwar ohne große

Verbundenheit, aber dennoch auf der Suche nach Gemeinsamkeiten und Vereinfachung.

Als Modetrendentwicklung nimmt sie in ebendem Sinne das Bestreben vieler Kunden wahr, die eigene Identität in Wohnräumen sehr individualistisch zum Ausdruck bringen zu wollen. Sie ist überzeugt, dass sich diese Entwicklung so in den kommenden Jahren fortsetzen wird.

Einen besonders starken Einfluss der Mode auf die Innenraumgestaltung sieht sie sowohl in Bezug auf Farbtöne als auch was Texturen anbelangt.


Fischgrät!

Unser Gentleman-Dekor „Dublin“ spielt mit Textil-Illusion. Sein leicht wellenförmiger Verlauf erreicht die extrem reale, warme Anmutung einer echten Textiloberfläche.

Dieses charaktervolle Dekor eignet sich bestens für alle Ideen, bei denen man zugunsten höherer Robustheit auf echtes Textil verzichten möchte. Sowohl im Wohn- als auch im öffentlichen Bereich, etwa in Restaurants oder im Ladenbau, zieht dieser stolze Individualist alle Blicke auf sich.

Dekor Dublin

Mode versus Zeitlosigkeit

Apropos „Individualismus“: Karolinna sieht ihre Aufgabe als Architektin unter anderem darin, das richtige Maß zu definieren, bevor sie Informationen an ihre Kunden weitergibt. Um zu verdeutlichen, was sie damit meint, erzählt sie uns lachend, wie sie in ihrer ersten Wohnung einmal unbedingt eine rosa Steinplatte in der Küche haben wollte.

„Immer mehr Menschen bringen ihre Persönlichkeit in Räumen zum Ausdruck.
Ich versuche bereits im Rahmen der ersten Gespräche
mit meinen Kundinnen und Kunden herauszufinden,
welche Präferenzen es gibt und wie sie sich die Räume vorstellen.

Wir finden gemeinsam heraus, wie es sich anfühlt,
in einem bestimmten Raum zu leben und wie ich das Umfeld gestalten kann,
damit es die Sinne der späteren Bewohner anspricht.“

– Karolinna Venturi

Heute ist sie übrigens froh, es sich schließlich doch anders überlegt und nur eine Wand in einem sehr zarten Rosaton gestrichen zu haben.

Küche mit LED Schriftzug

Mit der Anekdote bringt Karolinna ihre kreative Leistung auf den Punkt: Damit Modeentscheidungen zugleich eigenwillig und zeitlos sein können, filtert sie zuerst einmal die Einzelinformationen über Mode – im Beispiel von ihrer ersten Wohnung also „Neon“, „Farben“ und „Metallkomponenten“. Im Ergebnis konsolidiert sie aus den einzelnen Stilelementen ein einheitliches, schlichtes Umfeld, an dem die Bewohner lange Gefallen finden.

Küche mit LED Symbol
Küche mit LED Schriftzug
„Genau das zeigt für mich, dass ein Projekt gut umgesetzt wurde: wenn die Umgebung zeitlos ist und abgeändert werden kann.“
– Karolinna Venturi

Kreativitätshemmer Social Media

Eine besonders spannende Beobachtung von Karolinna schließlich ist, dass die meisten Menschen bei der Gestaltung ihrer Wohnräume durchaus bewusst von ihrem persönlichen Stil abzurücken bereit wären. Deko-Blogs, Instagram-Profile oder all die wunderschönen Fotos auf Pinterest machen es Kunden noch schwerer, sich auszumalen, wie ihr eigenes, ideales Umfeld aussehen könnte. Denn, so merkt sie an, es sei ja viel einfacher, dort nach schönen, vorgefertigten Ideen zu suchen.

Moderne, zeitlose Umgebung für einen jungen Investor.

Wohnzimmer mit weißer Couch

Karolinna erzielt großartige Ergebnisse damit, die Persönlichkeit und den Stil der Menschen direkt in ihre Gestaltungskonzepte einfließen zu lassen.

Bei diesem Kundenprojekt erntete sie mit der Nutzung von Frassino Carpe-Dekorplatten und einer perfekt darauf abgestimmten Oberfläche von Berneck viel Applaus. In Kombination mit grauen Einzelelementen und bestimmten Techniken zur Holzbearbeitung konnten charakteristische Designerstücke in den Fokus gerückt werden. Der Raum wirkt dadurch noch edler. Das Endergebnis spiegelt genau den Stil seines Bewohners, einem jungen Investor, wider.

Stuhl-ecke in Wohnzimmer
Wohnzimmer mit Couch, Stühlen und Tisch
Wohnzimmer mit Couch, Stühlen und Tisch

Karolinna Venturis Schlussplädoyer ist, dass Menschen offen für Neues bleiben sollten, um Individualität in ihren Innenräumen abzubilden. Dankeschön! Wir nehmen viel Inspiration aus unserem Gespräch mit.